Die Schweiz kennt bei der Zulassung ausländischer Arbeitskräfte ein duales System. Erwerbstätige aus den EU/EFTA Staaten können vom Personen-Freizügigkeitsabkommen profitieren. Aus allen anderen Staaten werden in beschränktem Ausmass lediglich Führungskräfte, Spezialisten sowie qualifizierte Arbeitskräfte zugelassen. 

Erwerbstätige aller Qualifikationsstufen aus der EU -/ EFTA-Staaten erhalten durch das Personalfreizügigkeitsabkommen einfachen Zugang zum Schweizer Arbeitsmarkt. Dieses gilt für die die EU/EFTA Staaten:
Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Grossbritanien, Italien, Irland, Luxenburg, Niederlande, Österreich, Portugal, Schweden, Spanien, Island, Norwegen, Fürstentum Lichtenstein, Malta und Zypern. 

Für Bürger der EU-Staten EU-8, Estland, Lettland, Litauen, Polen, Slowakische Republik, Slowenien, Tschechische Republik und Ungarn gilt die vollständige Personenfreizügigkeit seit Mai 2011.

Weitere Infors erhalten Sie beim Schweizer Bundesamt für Migration. Telefon +41 31 325 11 11, www.ejpd.admin.ch

 

Go to top